| Praxis für Podologie

Medizinische Fußbehandlungen

Behandlung von eingewachsenen Nägeln

Eingewachsener Nagel, lat. Unguis incarnatus


Symtome dieser Nagelerkrankung können sein:
  • Druckschmerz (an den Seiten des Zehs und von oben)
  • geröteter Zeh
  • angeschwollener Zeh
  • erwärmtes Hautareal
  • evtl. Austritt von serösen Flüssigkeiten
  • Granulationsgewebe (wildes Fleisch)

Eingewachsener Nagel

Eingewachsener Nagel

Behandlungsmöglichkeiten des Unguis incarnatus mit Entzündung
und Granulationsgewebe:

Ursache Folge Prophylaxe
Regelmäßiges Wegschneiden des seitlich freien Nagelrandes
Verschmälerung des Nagelbettes
  • Nagelkorrekturspangen
  • Anleitung zum korrekten Nagelschnitt
Neigung zu starken
Verhornungen im Sulcus
Entzündung
  • Beseitigung der Hornhaut
  • Austamponieren inkl. Salbe
Überfunktion der Schweißdrüsen
Erweichung der Nagelplatte mit Folge von Nagelmykosen,
begünstigt das Einschneiden des freien Nagelrandes in die Haut
  • Biologisches Regulieren der Schweißdrüsenfunktion
    (Ernährungsumstellung, Iontophoräse)
Adipositas (Fettsucht)
Vergrößert den Nagelwall,
verengt den Nagelfalz,
mit Folgen des Einwachsens
  • Ernährungsumstellung
  • Bequemes weites und weiches Schuhwerk
Down Syndrom
Distaler Hautbereich des Zehs wölbt sich nach oben,
Nagel kann nur eingeschränkt geradeaus wachsen
  • Rechtzeitiges Kürzen der Nägel
  • Austamponieren der Sulci
  • Massierendes Verdrängen überstehender Hautpartien
Veranlagungen der
Hautbeschaffenheit:
  • Empfindliche Haut
  • Neigung zu starken Verhornungen im Sulcus
  • Collagene Narbenbildung
Bei allen drei Kriterien kann es leicht zu Entzündungsreaktionen kommen, wenn an diesen Stellen Nagelränder (Nagelsplitter) wachsen.
  • Nagelsplitter rechtzeitig entfernen bzw. Nagelränder gut abrunden und begradigen
  • Fetten und Erweichen von trockenen Stellen
Veränderungen der
Nagelplatte
  • Psoriasis mit Folge von Paronychie (Nagelumlauf)
  • Pachyonychie (verdicktes Nagelbett mit Anhebung der Nagelplatte)
Bei der Brüchigkeit durch die Psoriasis können kleinste Nagelsplitter in die Haut am Sulcusbereich einwachsen und zu Entzündungen führen.
Durch die Pachyonychie wird starker Druck vom Schuhwerk auf die Nagelplatte und dem Sulcus ausgelöst, wodurch es ebenfalls zu Entzündungsreaktionen kommen kann.
  • u. U. Verstärken der Nagelplatte durch Nagelprothetik und Austamponieren des Sulcus
  • Rechtzeitiges Kürzen des distalen freien Nagelrandes und regelmäßiges Einmassieren entsprechender Pflegeprodukte zum Weicherhalten des Nagels, den Sulcus austamponieren und entsprechendes Schuhwerk tragen
Knochen- und Nagelform:
  • Gewölbte Nagelformen (Unguis inflexus, Unguis convolutus)
  • Subunguale Exostose (hervorstehender Knochen unter der Nagelplatte)
Aufgrund der Formen können sie schneller in die Haut einwachsen und Entzündungen hervorrufen.
  • Rechtzeitiges Kürzen der Nägel
  • Angemessenes Schuhwerk empfehlen (WMS-System)
  • Chirurgische Entfernung
Stärke und Struktur der Nagelplatte:
  • Scharfkantige Nägel
  • Onychorrhexis (splittrige Nagelstrukturen)
  • Onychogrypose (starke Verdickung der Nagelplatte)
Bei leicht empfindlicher Haut können diese Nagelerkrankungen leicht zum Einwachsen in die Haut führen.
Bei der Onychogrypose wird durch vermehrten Druck vom Schuh der Nagel in das Nagelbett gedrückt bzw. die freien Nagelränder werden in den Sulcus gedrückt, was zu Entzündungen führt.
  • Abrunden scharfer nagelkanten
  • Mineralstoffhaltige Ernährung zur Kräftigung der Nagelstruktur
  • Abschleifen verdickter Nagelbereiche
  • Auf angemessenes Schuhwerk achten (WMS-System)
  • Nagelfalztamponaden

Bei Vorliegen einer Entzündung ist zur rechtlichen Absicherung eine ärztliche Überweisung nötig, da Heilbehandlungen nur von Ärzten und Heilpraktikern durchgeführt werden dürfen!

(Ein/e Podologe/in darf nicht ohne ärztliche Anweisung an offenen Wunden am Fuß arbeiten und dies schließt den Ung. inc. mit Granulationsgewebe ein!)